2019-02-28

#rp19 Speaker Cory Doctorow: “Das Problem heißt Monopole, nicht Überwachung."

Cory Doctorow ist Science-Fiction-Autor, Aktivist, Journalist und Blogger. Er ist Mitherausgeber von Boing Boing und Autor von Romanen wie Walkaway, Pirate Cinema, Little Brother, Rapture of the Nerds und Makers. 

Seine Romane stellt Cory Doctorow seinen Leser*innen oft mit einer Creative Commons-Lizenz zur Verfügung. Neben seiner Arbeit als Autor kämpft Cory Doctorow bei der Electronic Frontier Foundation und als Mitgründer der Open Rights Group für digitale Rechte und faires Copyright. Er ist als Forscher am MIT Media Lab und als Gastprofessor für Informatik an der Open University und am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaften der University of South Carolina tätig.

tl;dr - 3 Fragen an ... Cory Doctorow.

Worum wird es in deinem Talk auf der re:publica gehen?
Ich werde mein neues Buch “Wie man einen Toaster überlistet” vorstellen, in dem es um Digitale Rechteverwaltung (DRM), Geflüchtete, Rentenökonomie, Menschenrechte und Spätkapitalismus geht. 

Das Motto der #rp19 ist tl;dr (too long, didn’t read). Welches Thema, das dir am Herzen liegt, ist besonders von Vereinfachung und Verkürzung betroffen?
"Wenn du nicht für das Produkt bezahlst, bist du das Produkt."

Denn wenn wir von App Stores, Druckertinte, dem Reparatur- und Ersatzteil-Kartell für Traktoren und so weiter eines gelernt haben, dann Folgendes: "Selbst wenn du für das Produkt bezahlst, bist du immer noch das Produkt."

Oder: “Das Problem heißt Monopole, nicht Überwachung."

Im Sinne des diesjährigen Mottos ‘tl;dr': Was sind deine neuesten Lese- und Video-Empfehlungen?
Infinite Detail von Tim Maughan
Stealing Worlds von Karl Schroeder
Magic For Liars von Sarah Gailey
How to Do Nothing von Jenny Odell
The People's Republic of Walmart von Leigh Phillips und Michal Rozworski

Frei übersetzt.

Mit freundlicher Unterstützung der Wunderbar Together Initiative.

Deutschlandjahr USA Logo